Sehenswürdigkeiten Italien: Palast von Caserta
Urlaub

Der Palast von Caserta

Nationalflagge: Italien
In Caserta, etwa 40 Kilometer nördlich von Neapel, befindet sich ein Königspalast, der als Residenz der Bourbonen für deren Herrschaft über die Königreiche Neapel und Sizilien errichtet wurde. Der Königspalast von Caserta, welcher seit 1997 zum UNESCO-Welterbe gehört, gilt als das größte Schloss, welches in Europa während des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Das Schloss ist zwar von der selben Art wie andere Königspaläste, doch die Größe der gesamten Anlage ist außergewöhnlich.
Der prachtvolle Bau wurde im Auftrag des Bourbonenkönigs Karl III. unter Leitung des Architekten Luigi Vanvitelli im Jahr 1751 errichtet. Als Vorbild diente dabei der Versailler Palast in Frankreich. Der Palast hat einen rechteckigen Grundriss, 1.200 Räume und vier große Innenhöfe. Die mit wertvollen Möbeln ausgestatteten Räume wurden in den letzten Jahrhunderten mehrmals umgestaltet, wobei die meisten ursprünglichen Gegenstände erhalten blieben. Die untere Etage beherbergt heute unter anderem das "Museo de'll Vanvitelliano", in dem Zeichnungen, Modelle und Skizzen des Architekten sowie eine bedeutende Sammlung von Bourbonenporträts ausgestellt sind. Im oberen Stockwerk können die königlichen Gemächer, die Cappella Palatina und eine Kunstgalerie besichtigt werden. Der Palast verfügt zudem über das größte Treppenhaus des Barocks, dessen Prunktreppe aus edlem Marmor etwa 18 Meter breit ist. Die Schlosskapelle wurde der Kapelle des Schlosses von Versailles nachempfunden und der Saal des Alexander besitzt eine kostbare Marmorverkleidung, die teilweise aus dem Serapistempel stammt.

Palast von Caserta
Sehenswürdigkeit in Italien: Palast von Caserta
Der Palast von Caserta - Sehenswürdigkeit in Italien

Der königliche Schlosspark wurde ebenso prachtvoll gestaltet wie der Palast selbst. Entlang der ca. 3 Kilometer langen Hauptachse liegen zahlreiche Wasserspiele und barocke Brunnen dicht aneinander. Zu den schönsten Brunnenanlagen des Parks gehört der Brunnen der Delphine. Er wurde von Carlo Vanvitelli im Jahr 1779 errichtet und wird aufgrund von drei Delphinstatuen, aus deren Mäuler Wasser strömt, auch "Wasserfall der Delphine" genannt. Weitere Brunnen sind beispielsweise der Äolusbrunnen mit seinen Wasserspeienden Skulpturen (siehe Foto unten) und der große Ceresbrunnen mit sieben kleinen Wasserfällen.

Äolusbrunnen im Schlosspark von Caserta
Sehenswürdigkeit in Italien: Äolusbrunnen im Schlosspark von Caserta
Der Äolusbrunnen im Schlosspark von Caserta - Sehenswürdigkeit in Italien

Darüber hinaus befindet sich auf dem Parkgelände die Kopie eines Wasserfalls in Versailles. Die Gesamthöhe der Kaskade beträgt 150 Meter und mündet in einen großen Brunnen. Nicht ursprünglich dazugehörig ist der englische Garten mit dem Schwanensee, Kamelienbäumen aus Japan und exotischen Pflanzen. Der Königspalast mit seiner beeindruckenden Parkanlage zieht Jahr für Jahr Besucher aus aller Welt an und zählt bis heute zu den beliebtesten Ausflugszielen in Italien.

Springe zu: Liste der Sehenswürdigkeiten in Italien

Bewerte diese Seite:
5 von 5 Sternen durch 2 Stimmen.





Hinweis


Caserta in Italien:



Wetter Caserta
Klima Caserta

Reiseziel Italien:



Urlaub in Italien
Sehenswürdigkeiten in Italien
Karte Italien
Reiseziele in Italien
Reisen in Italien
Klima in Italien
Italien Urlaub planen
Wettervorhersage Italien
Wettervorhersage Rom





Startseite Urlaub und Reisen  Seite (Palast von Caserta - Sehenswürdigkeit in Italien) drucken  RSS Feed: Palast von Caserta - Sehenswürdigkeit in Italien   Author  

© 2006-2017 Webstart Service - Seite: Palast von Caserta - Sehenswürdigkeit in Italien - 29.05.2017 (791) Optimiert von rankseek.com