Sehenswürdigkeiten Italien: Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern
Urlaub

Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom

Nationalflagge: Italien
Die Basilika St. Paul vor den Mauern, welche seit 1980 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, ist eine der vier Papstbasiliken von Rom. Sie ist seit dem Abschluss der Lateranverträge eines der exterritorialen Gebäude, die der Vatikanstadt zugehörig sind. Ihr Name leitet sich von ihrem Standort außerhalb der noch gut erhaltenen Stadtmauer ab, welche im 17. Jahrhundert unter Papst Urban VIII. entstand und ebenfalls zum Welterbe gehört.
Die Basilika wurde im Jahr 1823 durch einen Brand stark beschädigt. Unter Leitung des Architekten L. Poletti wurde die Basilika wieder aufgebaut und im Jahr 1854 von Papst Pius IX. eingeweiht. Im 20 Jahrhundert wurde eine viereckige Säulenhalle angebaut, in deren Mitte sich eine Statue des Apostels Paulus befindet. Die Fassade wurde mit Mosaiken aus der Werkstatt des Vatikans verziert und der Innenraum mit Alabaster und Marmor verkleidet. Ebenso verfügt die Basilika Sankt Paul vor den Mauern über eine Porta Sancta (heilige Pforte), die nur zu den "Heiligen Jahren" durch den zuständigen Bischof geöffnet und geschlossen wird. Leider gingen beim Wiederaufbau der Basilika die ursprünglichen Feinheiten der Säulen verloren, dennoch blieb die Raumwirkung durch den Säulenwald erhalten. Der Altarüberbau (Ziborium) über dem Apostelgrab, in dem sich der 1.600 Jahre alte Sarkophag des Apostels Paulus befindet, stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist ein Werk des Arnolfo di Cambio. Der Triumphbogen über dem Hauptaltar ist ein Geschenk der Kaiserin Galla Placidia und wurde im 5. Jahrhundert gefertigt. Der Bogen, das Ziborium und die Apsis mit den wertvollen Mosaiken sind die einzigen Ausstattungsstücke aus alter Zeit.

Basilika Sankt Paul vor den Mauern
Sehenswürdigkeit in Italien: Basilika Sankt Paul vor den Mauern
Sehenswürdigkeit in Italien: Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom

Die Malachitaltäre im Querschiff waren eine Spende von Zar Nikolaus I. und Vizekönig Mohammed Ali aus Ägypten schenkte der Basilika die schönen Alabasterfenster. Des weiteren befindet sich über den Säulen eine Galerie mit den Porträts aller bisherigen Päpste. Die prachtvolle Orgel erhielt ihr heutiges Erscheinungsbild im Auftrag von Papst Leo XIII. im Jahr 1880. Die Basilika untersteht heute, wie alle anderen Papstbasiliken auch, einem Erzpriester. Seit 2009 hat dieses Amt der Erzbischof Francesco Monterisi.

Basilika Sankt Paul vor den Mauern
Basilika Sankt Paul vor den Mauern
Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom (Italien)

Nahe der Basilika Sankt Paul vor den Mauern befanden sich das Männerkloster (San Aristo) und das Frauenkloster (Santo Stefano). Beide Klöster verfielen im Laufe der Zeit, doch nur das Männerkloster wurde unter Papst Gregor II. im Jahre 720 erneuert. Zwischen 1205 und 1241 errichtete Pietro Vasaletto einen Säulengang, der mit seinen Marmorintarsien zu den kunstvollsten des Abendlandes zählt. Springe zu: Liste der Sehenswürdigkeiten in Italien

Bewerte diese Seite:
4.2 von 5 Sternen durch 5 Stimmen.





Hinweis


Rom in Italien:



Wetter Rom
Klima Rom

Reiseziel Italien:



Urlaub in Italien
Sehenswürdigkeiten in Italien
Karte Italien
Reiseziele in Italien
Reisen in Italien
Klima in Italien
Italien Urlaub planen
Wettervorhersage Italien
Wettervorhersage Rom





Startseite Urlaub und Reisen  Seite (Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom - Sehenswürdigkeit in Italien) drucken  RSS Feed: Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom - Sehenswürdigkeit in Italien   Author  

© 2006-2017 Webstart Service - Seite: Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom - Sehenswürdigkeit - 23.05.2017 (798) Optimiert von rankseek.com