Großbritannien: Reiseziel Edinburgh in Schottland
Urlaub

Alt- und Neustadt von Edinburgh

Nationalflagge: Großbritannien
Edinburgh ist seit dem Jahr 1437 die Hauptstadt von Schottland und mittlerweile die zweitgrößte Stadt des Landes. Sie besteht aus zwei gesonderten Teilen: der Altstadt, welche von der bekanntesten Sehenswürdigkeit, der mittelalterlichen Burg Edinburgh Castle dominiert wird, sowie der neoklassizistischen Neustadt, deren Entwicklung ab dem 18. Jahrhundert einen beträchtlichen Einfluss auf die Europäische Städteplanung hatte.
Beide Stadtteile verbinden auf bemerkenswerte Weise die typischen Merkmale einer mittelalterlichen Stadt mit der Städteplanung des 18. und 19. Jahrhunderts. Die schrittweise geplanten Erweiterungen der Neustadt und die bewundernswerte Architektur setzten in Schottland neue Maßstäbe. Edinburgh Castle wurde im 12.Jahrhundert auf einer Crag-and-Tail-Formation, dem sogenannten Castle Rock errichtet, deren mittelalterliche Hauptstrasse abwärts bis hin zur Stadtmauer verläuft. Weitere Straßen, die sogenannten "closes" und "wynds" zweigen beidseitig im rechten Winkel ab. Aufgrund der ständigen Kriege mit England war Edinburgh gut befestigt, daher fanden Bautätigkeiten ausschließlich innerhalb der Stadtmauern statt. Das erste Gebäude innerhalb der Festungsmauern, welches im Jahr 1075 für Königin Margareta erbaut wurde, war die St. Margarets Chapel. Dieses Gebäude war das einzige, welches Jahrhunderte des Krieges und der Belagerung überstanden hat. Platzmangel und das stark abfallende Gelände zu beiden Seiten des Hügels führten ab dem späten Mittelalter zur Entwicklung von mehrstöckigen Wohnhäusern und die meisten Straßen wurden regelrecht unterirdisch gebaut. Im 18.Jahrhundert war die Stadt aber dermaßen überfüllt, dass beschlossen wurde, sie auf das Gebiet im Norden auszudehnen.

Edinburgh
Edinburgh - Reiseziel in Großbritannien
Reiseziel in Großbritannien: Edinburgh in Schottland (Scotland) (Karte Edinburgh)

Im Jahr 1766 gewann ein 26jähriger, einheimischer Architekt namens James Craig den Wettbewerb um die Gestaltung des neuen Stadtteils. Seine Planung sah ein strukturiertes Straßengitter vor, welches seinen neoklassizistischen Stil widerspiegeln sollte. Sein Konzept war so erfolgreich, dass es in den späteren Jahren massiv erweitert wurde. Ein Teil dieser Erweiterung war der von Robert Adam entworfene Charlotte Square. Die Altstadt wurde mit Hilfe einer Straße mit der Neustadt verbunden und in beiden Teilen wurden Gebäude, wie beispielsweise das Edinburgh University Old College, im neoklassizistischen Stil erbaut. Das brachte die beiden gegensätzlichen historischen Gebiete in Einklang und verlieh damit der Stadt ihren einzigartigen Charakter.

Beide Stadtteile bieten heute dem Besucher eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Palast Holyrood House, welcher einst von König Jacob IV. in eine königliche Residenz umfunktioniert wurde und seither der offizielle Sitz der Monarchen ist. Besonders an der ehemals verwahrlosten Royal Mail findet der Besucher viele Museen, architektonisch interessante Gebäude und vor allem den Outlook Tower. Die Altstadt von Edinburgh, welche auch für ihre großen Marktplätze bekannt ist, sowie die Neustadt, wurden im Jahr 1995 von der UNESCO auf die Liste der Welterbestätten gesetzt.

Bewerte diese Seite:
0 von 5 Sternen durch 0 Stimmen.





Hinweis


Edinburgh in Großbritannien:



Wetter Edinburgh
Klima Edinburgh

Reiseziel Großbritannien:



Urlaub in Großbritannien
Sehenswürdigkeiten in Großbritannien
Karte Großbritannien
Reiseziele in Großbritannien
Klima in Großbritannien
Großbritannien Urlaub planen
Wettervorhersage Großbritannien
Wettervorhersage London





Startseite Urlaub und Reisen  Seite (Edinburgh (Alt- und Neustadt) - Reiseziel in Großbritannien) drucken  RSS Feed: Edinburgh (Alt- und Neustadt) - Reiseziel in Großbritannien   Author  

© 2006-2017 Webstart Service - Seite: Edinburgh (Alt- und Neustadt) - Reiseziel in Großbritannien - 26.07.2017 (684) Optimiert von rankseek.com